MAN Typ 26.293 FVLC Notfalltechnik   letzte Aktualisierung: 20.10.2004

Fahrzeugnummer: 97 59 94 001 60-3      

F - DB  3160

Bauart: 26.293 FVLC mit Maurer-Nachlauflenkachse
Hersteller: MAN 
Aufbau ARGE Spefaka und Zikun
Schienenfahrgestelle NEWAG/Oberhausen
 
Baujahr: 1998
Foto: Augsburg im Jahr  2000
Besonderheiten:
Um ein Einzelstück handelt es sich bei bei diesem Prototyp, der als Ersatz für die Hilfsgerätewagen der DB AG gedacht war und 1998 gebaut wurde. Damit sollten Hilfsgeräte bei Bahnunfällen zunächst auf der Straße in die Nähe der Unfallstelle transportiert werden. An einer geeigneten Stelle sollte das Zweiwegefahrzeug dann auf die Gleise wechseln und bis dicht an die Unfallstelle fahren. Darüber hinaus bestand die Möglichkeit, den Kofferaufbau mit hydraulischen Stützen anzuheben, das Fahrzeug wegzufahren und den Koffer auf dem Boden abzusetzen (Wechselaufbau-Prinzip). Für Rückwärtsfahrten befand sich an der Koffer-Rückseite ein Fahrstand. Die technischen Daten: MAN Typ 26.293 FVLC mit Maurer-Nachlauflenkachse, Aufbau von Spefaka und Zikun (Arbeitsgemeinschaft), Schienenfahrgestelle von NWAG/Oberhausen. Besatzung 6 Personen, Höchstgeschwindigkeit auf Schienen 50 km/h, stationiert in Augsburg.. Axel Johanßen

Alle Fotos unterliegen dem Urheberrecht ©, und dürfen ohne Genehmigung des jeweiligen Autors
zu keinen anderen Zwecken, privat oder gewerblich weiterverwendet werden.